WOS Galerie Logo

Biographie

Andreas Pedrett ist ein Schweizer Fotograf . Aufgewachsen in Zillis (GR) machte er eine Fotografenlehre bei seinem Onkel Rudolf Anton Reinhardt in Chur. Nach einigen Jahren im Ausland kehrte er 1915 in die Schweiz zurück und arbeitet bei Johann Feuerstein in Schuls. Nach Reinhardts Tod, 1919, übernahm er dessen Geschäft in St. Moritz, das dank seiner Frau Marlies Speicher zu einem blühenden Unternehmen wurde. Seine Leidenschaft war das Hochgebirge, wo er ab den 1930er Jahren mit einer Stereokamera fotografierte und damit die Illusion von Räumlichkeit erzielte. Publikationen von Berg- und Landschaftsaufnahmen in verschiedenen Zeitschriften, die Texte schrieb seine Frau, machten ihn bekannt. Dazu kam die Werbefotografie für die boomende Engadiner Tourismusbranche (Motto „Alles fährt Ski“). Im Zweiten Weltkrieg war Pedrett der Gebirgsbrigade zugeteilt und stellte aussergewöhnliche alpin- und militärtechnische Aufnahmen und Filme her. 1945 setzte ein Unfall den hochalpinen Ausflügen ein Ende. Nach dem Krieg begann Pedrett 16mm-Farbfilme über die Oberengadiner Landschaft zu drehen, die er, wie Bartholome Schocher, persönlich vorführte und kommentierte.

Kunstwerke Andreas Pedrett