WOS Galerie Logo

Biographie

Der Fotograf Edouard Curchod dokumentiert seit 40 Jahren die Entwicklung des Montreux Jazz Festivals.

Nach seinem Abschluss an der Schule für Fotografie in Vevey 1970 bekam Edouard seinen ersten Job bei einem Fotografen in Yverdon. Dort erhielt er seine ersten Werbe-Aufträge für Zeitschriften und Magazine. Um sich weiter zu bilden trat Edouard Curchod in eine Lithographie-Firma ein und erlernte die Technik der Fotolithographie. 1974 begann bei der berühmten Zeitschrift "Le Nouvel Illustré" als Chef-Fotograf zu arbeiten. Er war für die Illustration der Zeitung verantwortlich und leitete ein Team von Fotografen. 1977 verfolgte er für eine Sonderausgabe die Vorbereitungen für das Winzerfest in Vevey.

Nach dieser Erfahrung beschloss er im folgenden Jahr sich selbstständig zu machen und eröffnete in Vevey sein erstes Studio, das vor allem für Pressefotografie gedacht war. Er arbeitete weiterhin für die Nouvel Illustré und war als freier Fotograf auch für Wochen- und Tageszeitungen, wie 24heure, le Matin, la Feuille d'Avis de Vevey und viele andere tätig.

Im Jahr 2001 begann er mit der digitalen Fotografie zu experimentieren, arbeitete aber für einige Jahre auch noch analog bis er sich 2003 dann aber für die digitale Fotografie entschied. Dieses neue Medium erlaubte eine Qualitätsverbesserung und brachte ihm eine grössere Freiheit beim Fotografieren. Seine Neugier trieb ihn an, sich ständig zu verbessern und seinem Beruf weiter zu entwickeln.

Als Zeitzeuge des aktuellen Geschehens an der Waadtländer Riviera verfolgte er die Akteure des Lebens in der Region. Vor allem wurde seine Dokumentation des Montreux Jazz Festival bekannt, aber auch das alljährlichen Schwingen bis zum Gebäudebrand, von der Familie Chaplin bis zum Verkehrsunfall, vom Schulbeginn bis zur Schließung einer Fabrik, alle Bereiche die das Leben einer Region ausmachen, wurden mit der gleichen Leidenschaft und dem gleichen Auge fotografiert.

2014 würdigte eine erste Ausstellung im Rahmen des Vevey Visual Arts Festival "IMAGE 14 das Werk von Edouard Curchod in 29 Stationen. Eine 2. Ausstellung wurde vom Festival unter dem Titel "Feuille d'Avis de Vevey" organisiert. Es zeigte eine Auswahl von Fotografien, die in den 1980er Jahren in der lokalen Zeitung veröffentlicht wurden. Die 3. Ausstellung war ein 2 Meter hohes und 12 Meter langes Panorama der Messe St. Martin des Jahres 1898, rekonstruiert mit Postkarten und Negativen auf Glasplatten. Sie zeigte seine Leidenschaft für Geschichte der Fotografie aus und gab einen Einblick in seine Sammlung alter Fotografien.

Kunstwerke Edouard Curchod